Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

WAREN / MÜRITZ

Waren ist die Kreisstadt des Müritz-Kreises und am nördlichen Ufer von Deutschlands größtem Binnensee gelegen.
Die Anfänge der Stadt sind in slawischen Ansiedlungen zu suchen, die als Dienstsiedlungen der Burgen auf der Insel im Feißnecksee sowie wenige Kilometer westlich des heutigen Stadthafens am Müritzufer bestanden.
Während von dem Burgwall am Müritzufer seit den Bauarbeiten von 1935 keine Spuren mehr geblieben sind, konnten am Burgwall im Feißnecksee bei Ausgrabungen sowohl Palisaden als auch Pfahlreste von zwei Brücken nachgewiesen werden.
Die im Ostteil der Altstadt gelegene Marienkirche ist vermutlich auf dem Grundriß der im 16. Jahrhundert verfallenen Fürstenburg errichtet worden (Lit. 69). Diese Ansicht widerspricht allerdings der nebenstehenden Zeichnung, die Waren im 15 Jahrhundert zeigen soll, wo die Fürstenburg (5) deutlich östlich der Marienkirche (4) steht. Als Vorläufer der Fürstenburg soll es vor 1347eine Vogteiburg an gleicher Stelle gegeben haben. Der romanische Choranbau der Marienkirche könnte schon als Burgkapelle gedient haben. In der Großen Burgstraße wurde eine massive Feldsteinmauer ausgegraben, die ebenfalls zur Burg gehört haben könnte.