Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

Wasserburg Ulrichshusen

Unweit der Bundesstraße 108 zwischen Waren/Müritz und Teterow liegen Gut und Schloß Ulrichshusen am Ufer des gleichnamigen Sees .
Die ursprüngliche Wasserburg wurde 1562 durch Ulrich von
Maltzan zu einem dreigeschossigen Renaissanceschloß mit Treppenturm und Torgebäude umgebaut.
1624 wurde bei einem Brand der mittelalterliche Bergfried zerstört.
1831 gerät Ulrichshusen in den Besitz des Grafen
Hahn in Basedow, 1929 in den der Grafen Bassewitz-Schlitz.
In der DDR-Zeit wurden im Schloß Wohnungen vermietet.
1987 brannte das Schloß wieder aus.
Nach 1990 erwarb die Familie Maltzahn das Schloß und Gut wieder und seit 1995 wurde es wiederaufgebaut. Heute ist es Hotel und Aufführungsort der Musikfestspiele Mecklenburg-Vorpommern. Bemerkenswert sind die Terrakottaplatten am Torhaus, die vermutlich Reste eines größeren Fassadenschmucks sind, sowie die mittelalterliche Küche.

Literatur: (1) S. 289

Internet: www.ulrichshusen.de

Schloß Ulrichshusen aus größerer Entfernung