Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

DIE PLATTENBURG IN DER WESTPRIGNITZ (BRANDENBURG)

Die Plattenburg erreicht man mit dem Auto, wenn man die B 5 (Berlin - Hamburg) ca. 13 km südöstlich von Perleberg bei Kletzke verläßt und den Hinweisschildern folgt.
Die Burg ist eine für norddeutsche Verhältnisse sehr große Anlage, die zu den Niederungsburgen und Wasserburgen gezählt werden muß. Sie ist umgeben von einem Grabensystem, das aus dem Flüßchen Karthane gespeist wird.
Die Hauptburg besteht aus einer Oberburg (Bischofshaus, Wohnflügel, Fachwerkflügel, Bergfried und Treppenturm) sowie einer Unterburg (Knappenhaus, Stall- und Speicherbau, Kapelle), die den Burghof einschließen und mit Wehrmauern verbunden sind. Auf dem weiträumigen Gelände der Vorburg sind u.a. die Ruine eines mittelalterlichen Wirtschaftsgebäudes und die 1845 erneuerte, ursprünglich auch mittelalterliche, Wassermühle zu sehen.
Die Burg wurde im 12. Jahrhundert im Zusammenhang mit dem Wendenkreuzzug Markgraf Albrecht des Bären gegründet und vom 16. bis 19. Jahrhundert mehrfach umgebaut.
Die Burg ist nach 1945 geplündert und stark vernachlässigt worden. Seit 1991 wird die Burg durch einen Förderverein bewirtschaftet und wieder instandgesetzt. Einige Räume können besichtigt werden. Es gibt ein Restaurant und die Möglichkeit, auf der Burg zu übernachten.

Literatur: (19) , (1) S. 273
http://www.plattenburg.de