Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

Frühdeutsche Turmhügelburg Passee

Um nach Passee zu gelangen, verläßt man die Straße zwischen Wismar und Satow bei der Ortschaft Goldberg (Nicht verwechseln mit der Stadt Goldberg im Kreis Parchim!) in Richtung Norden. Nahe bei der Kirche von Passee steht am Straßenrand das Schild mit dem Hinweis auf den Turmhügel.
Nach einer allgemeinen Beschreibung von Turmhügelburgen steht dort:
“Der Zugang zum Turmhügel erfolgte über eine, angeblich noch um die Jahrhundertwende (gemeint ist wohl um 1900, R.L.) vorhandene Zugbrücke. Die ehemalige Auflage über einer Findlingspackung ist noch erkennbar. ... Ein weiterer Turmhügel befindet sich etwa 700 m nördlich der Ortsmitte in Richtung Kamin (100 m östlich der Straße). Erstmalig urkundliche Erwähnung fand Passee (Barseze) im Jahre 1317 in den Mecklenburgischen Urkunden- büchern.”