Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

Slawische Inselburg Mölln

Die Anlage befindet sich am Ortseingang Mölln, von Klein Helle kommend auf der linken Seite mitten im freien Feld.
Schon von weitem kann man eine Art planiertes Burgplateau erkennen, welches noch bis zu 3 Meter hoch ist. Die typischen Wallzüge dieser Slawenburg sind infolge jahrelanger Ackerbewirtschaftung nicht mehr eindeutig zu erkennen. Die Burg wurde im 7. Jahrhundert errichtet und existierte bis ans Ende der Slawenzeit. Ausgrabungen durch Volker Schmidt führten ihn zu der Annahme, daß diese Inselburg aus einer kleinen Vor- sowie einer großen Hauptburg bestand. Er vermutet weiter, daß hier ein Fürst des Slawenstammes der
Tollenser ansässig gewesen sein könnte, begründet durch die reichlichen Funde vor Ort. Die Anlage lag in der Slawenzeit in einem flachen See, der heute sehr stark verlandet ist.

Das erste Bild zeigt die Anlage aus der Ferne vom Dorf Mölln aus gesehen.
Das zweite Bild zeigt die ehemalige Inselburg aus der Nähe. In der Mitte des Walles kann man eine leichte Vertiefung erkennen, wohl ein ehemaliges Tor in die Burganlage.

Informationen und Bilder:
Ronny Krüger, Neubrandenburg