Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

Landkreis Güstrow

Der Landkreis Güstrow, der etwa die Landesmitte darstellt, umfaßt die amtsfreien Städte Güstrow, Bützow, Laage und Teterow sowie die Ämter Güstrow-Land, Bützow-Land, Laage-Land, Teterow-Land, Gnoien, Jördenstorf, Krakow am See, Lalendorf sowie Steintanz-Warnowtal.
In diesem Landkreis habe ich bisher nur wenige interessante Objekte gefunden. Das mag an der zentralen Lage liegen, die in der Zeit nach der slawischen Besiedlung zumindest keine Grenzburgen erforderte.
Immerhin gibt es im Landkreis Güstrow zwei bedeutende Bodendenkmale als Reste slawischer Burgen, d.h. im Fall der Burg Werle kann es sein, daß die schon zum benachbarten Amt Schwaan und damit zum Landkreis Bad Doberan gehört. (Für eine entsprechende Mitteilung wäre ich dankbar.) Das sehenswertere Objekt ist die Burganlage auf der Insel im Teterower See. Burg Werle dagegen ist für den Laien nur an dem Gedenkstein zu erkennen, dafür aber als Ort der Niederlage des Obotritenfürsten Niklot bekannter.
In Gnemern und Kurzen Trechow standen deutsche Wasserburgen. In beiden Fällen sind keine mittelalterlichen Gebäude mehr vorhanden, stattdessen großer Sanierungsbedarf an den an ihrer Stelle später entstandenen Herrenhäusern.
Bützow war im Mittelalter Standort einer großen Bischofsburg. Übrig geblieben sind davon das stark sanierungsbedürftige Schloß und ein inzwischen saniertes “Krummes Haus”.
An der Stelle der ehemaligen Güstrower Burg steht das bedeutendste Renaissanceschloß Mecklenburg-Vorpommerns.

Der Landkreis Güstrow im Internet