Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

Slawische Höhenburg bei Groß Görnow

Skizze von der Info-Tafel
Vom Warnowufer geht es steil hoch zur Burganlage.

Groß Görnow ist ein Gutsdorf nördlich von Sternberg. Man verläßt in Sternberg die B 104 in Richtung Groß Raden und folgt dann den Wegweisern.  In Groß Görnow zweigt direkt bei den Gutsgebäuden ein Weg nach rechts ab, der zu einem Parkplatz unmittelbar am Warnow-Durchbruchstal führt. Nun geht es zu Fuß einige 100 m am Warnowufer weiter, bis man zu der hölzernen Brücke gelangt. Hier beginnt der Aufstieg zur Burganlage, von der allerdings nicht mehr als ein paar Bodenunebenheiten zu sehen sind. Die natürliche Geländesituation (Steilhang zum Warnowufer) nutzend, befestigten die Slawen das Plateau durch ein System aus Gräben, Wällen und wahrscheinlich Palisaden. Eine Schautafel gibt einen Überblick über die Anlage (Bild rechts).  Mehr Informationen bietet das Museum in Groß Raden
Das Warnow-Durchbruchstal bei Groß Görnow ist ein Stück Landschaft, wie man es in Mecklenburg eigentlich nicht erwartet. Die Eiszeitgletscher haben hier einen wohl 20 m hohen Wall aus Erde, Geröll und großen Findlingen (Endmoräne) zusammengeschoben. Beim Schmelzen des Eises brach der Wall an dieser Stelle. Heute fließt die Warnow wie ein Gebirgsbach durch das entstandene Tal mit den steilen Ufern. (Bild links von Sept. 2002)