Startseite

Das Land
Zu den Burgen
Zu den Schlössern
Literatur
Zur LINK-Sammlung
Der Autor
Zum Gästebuch

BURGENLAND
M
ECKLENBURG-VORPOMMERN

ANKERSHAGEN

Ankershagen ist überregional bekannt als Heimatort des Troja-Entdeckers Heinrich Schliemann. Möglicherweise wurde Schliemanns Interesse für archäologische Ausgrabungen schon in seiner Kindheit durch die Burgruine am Rande seines Dorfes geweckt.
Nach Ankershagen gelangt man, indem man bei Möllenhagen die B 192 in Richtung Süden verläßt.
Am Südostrand des Dorfes sieht man links neben der Straße schon das im 16. Jahrhundert errichtete “Wehrschloß”.  Leider wurde der mit meterdicken Mauern ausgestattete Renaissancebau im 19. Jahrhundert umgebaut und in der DDR-Zeit mit einem häßlichen Rauhputz versehen, ist aber sonst in gutem baulichen Zustand. Nach der Nutzung als allgemeinbildende Schule bis 1998 zieht jetzt eine Wohlfahrtseinrichtung ein.
Hinter dem Schloß, über einen Weg neben dem Heizhaus zu erreichen, findet man einen etwa  50 m langen und 8 m hohen Erdwall, der an der Ost- und Südseite noch durch Mauern mit Schießscharten und Bastionen sowie einen vorgelagerten Wassergraben gesichert war.
Eine weitere mittelalterliche und wohl ältere Burg, von der aber nichts mehr zu sehen ist, befand sich am Mühlenbach.  (Juli 2003)

Wehrschloß Ankershagen